FANDOM


Act 15: Invasion - Sailor Mars
Act15.jpg
Feest-Name 14. Kapitel - Sailor Mars
Tankōbon-Titel Act 14 ブラック・ムーン・コーアン - Sailor Mars
romanisiert Act 14 Black Moon Kōan - Sailor Mars
Shinzōban-Titel Act 15 Shinnyuu SAILOR MARS
Band (EMA) Band 3
Band (Feest) Die Mondkriegerinnen
Kapitelübersicht
Vorheriges
Act 14: Ein Ende und ein Anfang - Petit Étranger
Nächstes
Act 16: Entführung - Sailor Mercury

Das 14. Kapitel mit dem Titel Sailor Mars ist im vierten Band der Sailor Moon Mangaserie zu finden. Erstmals tritt hier die Familie des Schwarzen Mondes in Erscheinung.

ZusammenfassungBearbeiten

Das mysteriöse Mädchen, das erstmals im 13. Kapitel aufgetaucht ist und sich selbst Bunny nennt, bedroht Bunny Tsukino mit einer Waffe und fordert den Silberkristall von ihr. Zu Bunnys und Mamorus großem Schreck drückt sie schließlich ab, doch die Waffe stellt sich nur als Spielzeugpistole heraus. Geschockt von diesem Ereigniss, ist es den beiden nicht möglich das kleine Mädchen aufzuhalten und sie kann entkommen.

Zeitglich, auf einem anderen Planeten, werden erstmals einige Mitglieder der Familie des Schwarzen Mondes, zu erkennen an dem schwarzen Halbmond auf ihrer Stirn, eingeführt. Der Erleuchtete erscheint und verlangt von Prinz Diamant, Saphir, Esmeraude und Rubeus, dass sie ihm den heiligen Silberkristall bringen sollen, da dieser die Quelle für ihr aller Unglück sei. Nachdem der Erleuchtete wieder verschwunden ist, tauchen die Vier Schwestern des Bösen auf, angeführt von Koan. Diese spüre auf dem Planeten Erde deutlich die Energie des Silberkristalls und den Geist eines Mädchen, das über die selbe Macht über das Feuer verfüge, wie sie. Sie bittet den Prinzen sie und ihre Schwestern gewähren zu lassen, um das Mädchen mit Rubeus' Hilfe zu einer von ihnen zu machen. Prinz Diamant stimmt zu und leitet Kodenummer 001, Operation "Rekrutierung", mit dem Ziel neue Soldaten zu gewinnen, ein.

Währenddessen rätseln Bunny und Mamoru über die Herkunft und Identität des kleinen Mädchens. Obwohl Bunny sie noch nie gesehen habe, sind sie verwundert darüber, dass das Mädchen sie zu kennen schien. So machen sie sich auf die Suche nach ihr. Auf einem Spielplatz werden sie schließlich fündig, wo sie das kleine Mädchen traurig auf einer Schaukel sitzend vorfinden. Sie lässt sich von Mamoru auf den Arm nehmen und murmelt, dass er sie an ihren Vater erinnere. Da sich nicht wissen wo die kleine Bunny wohnt und wo sie herkommt, entschließen sie sich, sie vorerst zu Bunnys Zuhause zu bringen. Angekommen, fällt ihnen und dem Rest von Bunnys Familie das Spielzeug auf, das das kleine Mädchen mit sich trägt, da es stark an die Katze Luna (worüber diese nicht sehr erfreut zu sein scheint) erinnere. Plötzlich verwandelt sie ihr Spielzeug in einen Regenschirm, auf dem eine Spirale aufgemalt ist. Zuvor teilt sie Bunny Tsukino noch mit, dass sie von nun an bei ihr bleiben werde, um sie zu beobachten und schon im nächsten Moment beginnt sie mit dem Schirm eine Hypnose durchzuführen, mit der sie alle glauben lässt, dass sie Bunnys kleine Schwester und somit Ikuko und Kenji Tsukinos Tochter sei. Luna kann Bunny jedoch rechtzeitig aus der Hypnose herausreißen, wodurch ihr Gedächtnis unverändert bleibt und sie somit die einzige aus ihrer Familie ist, die fortan die Wahrheit kennt. Mamoru, Bunny und Luna beschließen das Mädchen, die kleine Bunny, fortan im Auge zu behalten.

Später trifft sich Bunny mit ihren Freundinnen Ami, Makoto, Minako und Rei. Sie freuen sich über den neu gewonnenen Frieden, nachdem sie das Königreich des Dunkeln besiegt haben. Sicherheitshalber überreicht ihnen Luna dennoch neue Verwandlungsfüller und armbanduhrähnliche Funkgeräte.

Nach dem Treffen, macht sich Rei auf den Weg zu ihrer Schule, da sie bei den Vorbereitungen zu einem Schulsfest mitarbeite und sie an einem Stand als Hellseherin teilnehmen werde. In der Schule wird sie von einem Mädchen namens Kotono angesprochen, die sie einlädt in die "Studiengruppe zur Erforschung übernatürlicher Phänomene", bei der sie den Vorstand bilde, einzutreten. Sie erzählt Rei von ungewöhnlichen Ereignissen, die seit kurzem vermehrt in Japan auftreten sollen: UFO-Sichtungen, Selbstentzündungen und möglicherweise fremden Eindringlinge, die sich unter die Menschen gemischt hätten. Daraufhin erscheint ein anderes Mädchen aus der Gruppe und erzählt Kotono, dass es neuerdings auch eine andere Gruppe mit dem Namen Vereinigung zu übernatürlichen Phänomenen "Schwarzer Mond" gebe, die ebenfalls einen Stand auf dem Schulfest zu den Themen UFOs und Selbstentzündung betreiben wolle. Kotono ist nicht sehr begeistert darüber und sucht die andere Gruppe auf. Dort trifft sie auf Koan, die sich als Schülerin von Reis Schule ausgibt und sich ihr mit dem Namen Koan Kurozuki vorstellt.

In dieser Nacht hat Rei erstmals eine Vision im Traum, in der sie Koan und einige schwarze Figuren sieht. Koan steckt ein kleines Mädchen bei lebendigem Leibe in Brand, woraufhin Rei erschrocken aufwacht.

Am nächsten Tag findet das Schulfest statt, auf dem Koan an ihrem Stand den Besuchern ihr genaues Todesdatum darlegt. Sie bietet ihren Kunden jedoch einen friedlichen Tod an, wenn sie der Vereinigung "Schwarzer Mond" beiträten. Rei und Kotono halten diese Machenschaften für höchst fragwürdig und beschließen den Schwestern der katholischen Privatschule davon zu berichten. Rei stößt daraufhin im Lauf mit einer Nonne zusammen und muss feststellen, dass sie und ihre Kolleginnen alle einen schwarzen Halbmond auf ihrer Stirn tragen. Kurz darauf finden die beiden eine verbrannte Nonne auf dem Boden vor, was Kotono für eine Selbstentzündung hält und anschließend in Ohnmacht fällt. Rei ruft über ihr Funkgerät ihre Freundinnen Bunny und Ami und verwandelt sich mit ihrem neuen Verwandlungsfüller in Sailor Mars. Nun ist es ihr möglich das wahre Gesicht der Nonnen zu erkennen, und es stellt sich heraus, dass sie in Wirklichkeit die Kreaturen sind, die sie neben Koan in ihrem Traum gesehen hat. Mit ihren Feuerringen vernichtet sie sie, woraufhin sich Koan ihr zu erkennen gibt.

Koan greift Sailor Mars mit einem Feuerangriff an, dem diese hilflos ausgeliefert und in einem Flammensturm gefangen ist, aus dem sie sich nicht zu befreien vermag. Wenig später treffen Bunny, Ami und Mamoru am Kampfschauplatz ein und verwandeln sich in Sailor Moon, Sailor Merkur und Tuxedo Mask. Hierbei wird Bunny von der kleinen Bunny beobachtet. Sie können die schwarzen Kreaturen vereint besiegen, doch gegen die Flammen, die Reis Körper umschlingen, nichts ausrichten. In ihrer Verzweiflung, fassen sich Tuxedo Mask und Sailor Moon an der Hand und es erscheint, aus der Vereinigung ihrer Kräfte, das Mondzepter. Mit diesem attackiert Sailor Moon Koan und kann sie schließlich so besiegen. Rubeus tritt daraufhin in Erscheinung und teilt ihnen mit, dass sie auch durch Koans Vernichtung, nichts gegen das Feuer auszurichten vermag, welches Sailor Mars gefangen hält. Zeitgleich gibt ihm Prinz Diamant von ihrem Heimatplaneten aus den Befehl sie mitzunehmen. So verschwindet Rubeus gemeinsam mit ihr, und Sailor Moon und Merkur bleibt nicht anderes übrig, als machtlos dabei zuzusehen. Es stellt sich somit heraus, dass das Mädchen, von dem Koan zu Beginn des Kapitels sprach, niemand anderes als Rei Hino war.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki