FANDOM


Pretty Guardian Sailor Moon
Act 5
Act5.PNG
Japanischer Titel うさぎちゃんは本当の友達?
romanisiert Usagi-chan wa Hontō no Tomodachi?
Deutsche Übersetzung Ist Usagi eine echte Freundin?
Erstausstrahlung Japan 1. November 2003
Drehbuch Yasuko Kobayashi
Regie Kenzo Maihara
Folgenübersicht
Vorherige
Act 4 - Pātī ni Sennyū yo!
Nächste
Act 6 - Tenkōsei wa Sailor Jupiter

In der fünften Episode der Realfilmserie versucht Ami Mizuno ihre Freundschaft mit Usagi Tsukino aufrecht zu erhalten, allerdings fühlt sie sich besonders in der Gegenwart von Usagis bester Freundin Naru Osaka unwohl.

InhaltBearbeiten

Noch früh am Morgen fühlt sich Ami sehr beschwingt, als sie darüber nachdenkt, dass sie endlich Freunde gefunden hat. Ihre gute Laune hält jedoch nicht lange an: Als sie alleine ihr Frühstück macht - da ihre Mutter bereits zur Arbeit gehen musste - deutet ihr Radiohoroskop an, dass ihre Freundschaft nicht so stark sei wie sie denke. Auf ihrem Weg hört sie zu, wie einige Mädchen über ihre eigenen Freundinnen lästern. Als sie das Karaoke Crown betritt, wird sie von Motoki Furuhata befragt, wo denn ihre Freundinnen seien. Ami erwidert, dass sie sie hier treffen werde, aber sie fängt schon an, an die Aufrichtigkeit ihrer Freundschaft zu zweifeln.

Für eine Weile wartet Ami alleine in der Geheimbasis und starrt die Fotos von ihr, Usagi und Rei an, die an der Wand hängen. Als Usagi und Rei die Geheimbasis betreten, versucht Usagi Rei davon zu überzeugen, sich doch mal die neueste CD von Minako Aino anzuhören. Als sich Ami in das Gespräch einbringt, wird sie von Usagi gescholten, da Ami sie mit dem förmlichen "Tsukino-san" angesprochen hat. Usagi ist der Meinung, dass diese Höflichkeitsfloskel so klänge, als seien sie keine Freunde.

Wenig später geht Ami an einem Schaufenster vorbei, bleibt aber stehen, da eine Seifenoper im Fernsehen ihre Aufmerksamkeit erregt. In dieser Sendung geht es um falsche Freunde und Betrug und Ami denkt sich selbst und Usagi in die Geschichte hinein. Usagi spielt hierbei die Gegenseite, die eine Pistole gegen Ami richtet. Ami entscheidet sich jedoch dafür, den Tagtraum zu beenden und ihren Weg fortzusetzen. Dann betretet sie ein Geschäft, in dem sie ein Buch kauft, in dem es darum geht, wie man ein guter Freund sein kann. Zurück daheim liest sie dieses Buch und sorgt sich, dass Usagi sie im Stich lassen könnte.

Als Usagi am nächsten Tag in die Schule kommt, wird sie sogleich von Ami mit gespielter Fröhlichkeit und mit der Anrede "Usagi-chan" begrüßt. Usagi freut sich sehr darüber und gibt ihr eine herzliche Umarmung, bevor sie sich auf den Weg ins Klassenzimmer machen. Usagi betritt das Klassenzimmer und begrüßt laut und fröhlich ihre Klassenkameradinnen, die sie ebenso nett zurückgrüßen. Ami imitiert Usagis Benehmen beim Eintreten, sehr zur großen Verblüffung ihrer Klassenkameradinnen. Während des Unterrichtes kündigt die Lehrerin Haruna Sakurada einen Überraschungstest an und erntet dafür viele Buu-Rufe. Ami erinnert sich an das, was sie im Buch über Freundschaft gelesen hat und stimmt bei den Buus mitein. Zum ersten Mal überhaupt isst Ami in der Mittagspause zusammen mit Usagi und ihren Freundinnen. Am Ende des Schultages muss sie jedoch den Klassenraum säubern, als Strafe für ihre schlechten Ergebnisse im Überraschungstest. Danach ladet Usagi sie zu einer Pyjama-Party ein und Ami nimmt aufgrund der Empfehlungen in ihrem Buch die Einladung an.

Am Hikawa-Tempel erzählt Usagi Rei über Amis veränderte Einstellung und möchte sie ebenfalls überreden, bei der Pyjama-Party mitzumachen. Rei lehnt jedoch ab und rät Usagi, dass sie nicht versuchen solle, Dinge zu erzwingen. Usagi erwidert aber, dass Ami sich auch geändert habe und sie ist sehr aufgeregt darüber, dass Ami sich nun auch mit ihrer besten Freundin Naru anfreunden könnte.

Zuhause liest Ami eine Nachricht auf der Tafel, die ihre Mutter ihr hinterließ: Aufgrund ihrer Arbeit wird es heute erneut spät werden, bis sie wieder nach Hause kommt. Ami löschte die Nachricht und übte vor dem Spiegel ein perfektes Lächeln, ehe sie die Wohnung verlässt.

Im Dark Kingdom informiert Nephrite seine Majestät Queen Beryl, dass er dem Silberkristall auf der Spur sei. Beryl verspricht ihm im Falle eines Erfolges, dass er alles bekäme, was er begehre. Nephrite antwortet, dass alles, was er begehre, sie sei.

In Usagis Schlafzimmer ist die Pyjama-Party voll im Gang: Usagi und Naru singen Karaoke und albern herum, während Ami den beiden zusieht und mitklatscht. Ami blickt auf die Uhr und denkt, dass sie es noch rechtzeitig zur Aufbauschule schaffen könnte, wenn sie sich beeile. Aber da drückt Usagi ihr schon das Mikrofon in die Hand und fordert sie auf, mitzusingen. Naru ist sehr überrascht, Ami so ausgelassen zu sehen und Usagi teilt Ami mit, dass sie beim Singen sehr süß aussehe, aber sie bemerkt nicht, wie Ami krampfhaft vor lauter Anspannung das Mikro umgreift. Die Mädchen entscheiden, dass sie sich als nächstes schminken werden. Während Ami Mascara aufträgt, nimmt Usagi ihre Brille ab und bemerkt, dass es Klargläser sind. Ami gesteht, dass sie keine Brille brauche, aber sie fühle sich unwohl ohne sie. Nachdem sich die drei Mädchen fertig geschminkt haben, brechen Usagi und Naru in schallendes Gelächter aus, da sich Ami zu stark geschminkt hat. Nach einer Weile fängt Ami auch an zu lachen, allerdings ist ihr Lachen gestellt. Als Ami im Badezimmer die Schminke abwaschen will, sieht sie ihr Spiegelbild an und stellt fest, dass dies alles sehr viel mehr ermüdender ist als Lernen. Daraufhin bricht Ami zusammen.

Besorgt sitzt Usagi neben ihren Bett und beobachtet die schlafende Ami. Usagis Mutter kommt zur Tür herein, um Naru zu sagen, dass sie sie nach Hause bringen werde. Kurz darauf wacht Ami auf und entschuldigt sich bei Usagi, dass sie ihre Party ruiniert hat. Usagi ist enttäuscht von Ami, weil sie sich die ganze Zeit verstellt hat und zeigt auf das Buch über Freundschaft, das Ami aus der Tasche fiel. Ami rechtfertigt sich damit, dass es Usagi doch eine große Freude gemacht hat, als sie sie "Usagi-chan" nannte. Usagi stimmt dem zu, aber es macht ihr keine Freude, dass Ami gelogen hat, denn Freunde lügen sich niemals einander an.

Am nächsten Tag blickt Usagi traurig auf die Bilder in der Geheimbasis. Rei bemerkt, dass sie gedacht hat, dass Amis Verhalten sehr merkwürdig war, aber Usagi besteht darauf, dass sie wirklich glaubte, dass Ami sich mit Naru anfreunden wollte. Rei sagt ihr, dass sich nicht alle Menschen auf einem Schlag zum anderen so verändern. Plötzlich erhalten sie einen Anruf von Luna, die die Mädchen zu einer Kunstausstellung lotst, da sie glaubt, sie habe den Silberkristall dort gefunden.

Angekommen bei der Kunstausstellung fragt sich Usagi, ob Ami wohl auch kommen möge. Sie und Rei teilen sich auf, um nach den Silberkristall zu suchen. Hoch oben auf einem Balkon befehligt Nephrite einen Yōma, dass dieser nach dem Silberkristall Ausschau halten solle.

Usagi erblickt auf den Boden ein verlorenes Namensschild und als sie es aufhebt, spricht Namen laut und falsch als "Chijō Ei", das aber korrekterweise "Mamoru Chiba" ausgesprochen werden müsste. Wie der Zufall es so will, erscheint in dem Moment Mamoru und lässt es sich nicht nehmen, Usagis Fehler zu korrigieren. Die zwei stänkern sich wie gewohnt an und als Retourkutsche spricht Mamoru den Namen auf Usagis Schild "kobuta" (dt. Ferkel) aus. Verärgert stampft Usagi davon und Mamoru fragt sich, wo der Silberkristall sein könnte.

Ami erreicht die Kunstgalerie und findet sogleich Nephrites Yōma, der eine Frau mit einem ungewöhnlichen Kettenschmuck angreift. Sie verwandelt sich in Sailor Mercury und verfolgt das Monster bis zu einer Reihe von Bäumen angelangen sind. Dort angekommen kann Mercury das Monster nicht mehr orten, da es sich zu schnell bewegt. Sie konzentriert sich auf ihre Kräfte über das Element Wasser, das sie direkt zum Yōma führt. Sie möchte mit Mercury Aqua Mist angreifen, aber das Monster ist schneller und wirft einen Baum um, der fast auf Mercury fällt. Sailor Mercury zückt ihr Teletia S, um Usagi anzurufen, doch sie erinnert sich an die vergangene Nacht und beschließt lieber alleine weiter zu kämpfen. Sie bereitet sich auf den Angriff des Monsters, doch da wird jenes von Moon Tiara Boomerang getroffen und außer Gefecht gesetzt. Sailor Moon und Sailor Mars sind wütend auf das Monster, da es ihre Freundin angegriffen hat, und vernichten es mit Moon Twilight Flash und Yōma Taisan.

Bei der Wucht der Angriffe fliegt der Kettenschmuck durch die Luft und Tuxedo Mask fängt es, um kurz darauf enttäuscht zu erklären, dass es sich bei diesem Schmuck nicht um den Silberkristall handelt. Er gibt es Sailor Moon und verschwindet sofort wieder. Sailor Mars hilft Mercury beim Aufstehen und Sailor Moon verlangt von ihr zu erfahren, warum sie sie nicht zu Hilfe gerufen hat. Mercury sieht aus, als fühle sie sich sehr unwohl, und beim Versuch, es zu erklären, schafft sie lediglich "Usagi-chan" zu sehen. Glücklich stellt Sailor Moon fest, dass es dieses Mal wirklich die wahre Ami da spricht und sie ehrlich "Usagi-chan" nennt. Sailor Mars legt freundschaftlich eine Hand auf Mercurys Schulter und Sailor Mercury sagt dann wieder "Usagi-chan" und "Rei-chan", woraufhin alle drei Mädchen in Gelächter ausbrechen.

Am nächsten Tag bemerkt Naru, dass Ami zu alten Gewohnheiten zurückgekehrt ist und sie nicht gemeinsam mit ihnen zu Mittag ist. Usagis andere Freundinnen Momoko und Kanami machen sich über Usagi lustig, dass sie ein Genie wie Ami schon nach einem Tag so sehr langweilt. Als die Mädchen weiter über Ami sprechen, stellt Usagi fest, dass ihre Freundinnen Ami nun "Ami-chan" nennen. Auf dem Schuldach isst Ami alleine ihr MIttagessen und merkt plötzlich, dass sie ihre Brille vergessen hat. Sie denkt darüber einen Moment nach und fängt an zu lächeln. Usagi findet, dass Rei recht mit dem hatte was sie sagte. Ami werde sich nicht so schnell verändern, aber immer Stück für Stück.

Luna beobachtet die Mädchen und glaubt, der Tag ist nahe, an dem die vierte Sailor Kriegerin zu ihnen stoßen werde. In einer stürmischen Nacht schreitet ein großes Mädchen mit Pferdeschwanz die Straße entlang. Als Blitze den Nachthimmel durchzucken, blickt es über ihre Schulter nach hinten zurück.

BesetzungBearbeiten

Rolle Schauspieler/in
Usagi Tsukino / Sailor Moon Miyū Sawai
Ami Mizuno / Sailor Mercury Chisaki Hama
Rei Hino / Sailor Mars Keiko Kitagawa
Makoto Kino Mew Azama
Mamoru Chiba / Tuxedo Mask Jyoji Shibue
Luna (Stimme) Keiko Han
Queen Beryl Aya Sugimoto
Nephrite Hiroyuki Matsumoto
Naru Osaka Chieco Kawabe
Motoki Furuhata Masaya Kikawada
Ikuko Tsukino Kaori Moriwaka
Haruna Sakurada Tomoko Otakara
Momoko Kimura Natsumi Kiyōra
Kanami Abe Aiko Hirai
Stimme des Buches Yōko Sōmi

TriviaBearbeiten

  • Am Ende der Episode ist Makoto Kino das erste Mal kurz zu sehen, ihren vollen ersten Auftritt macht sie in der nächsten Episode.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki