FANDOM


Sailor Moon
Staffel S, Episode 101
Folge101
Japanischer Titel うさぎ涙!
誕生日にガラスの靴を
(Usagi Namida! Tanjōbi ni Garasu no Kutsu wo)
Deutsche Übersetzung Usagi in Tränen aufgelöst! Glasschuhe zu ihrem Geburtstag
Erstausstrahlung Japan 02. Juli 1994
Drehbuch Katsuyuki Sumizawa
Animation Masahiro Ando
Regie Yuji Endo
Folgenübersicht
Vorherige
Einfach nur glücklich sein
Nächste
Bunnys Geburtstag - Teil 2

Im ersten Teil von Bunnys Geburtstag muss Bunny Tsukino mithilfe von Tuxedo Mask vor Kaorinite fliehen, denn die hat es auf den Kristall ihres Reinen Herzens abgesehen.

ZusammenfassungBearbeiten

Kaorinite versichert dem mysteriösen Wissenschaftler, dass sie ein geeignetes Herz gefunden habe. Sollte in diesem kein Talisman sein, dann sei nirgendwo einer. Der Wissenschaftler zeigt sich zufrieden und erschafft ein neues Dämonenei. Dabei betont er, welch eine große Hilfe Kaorinite für ihn doch sei.

Bunny verkündet ihren Freundinnen euphorisch, dass heute der 30. Juni sei - ihr Geburtstag. Diese reagieren jedoch desinteressiert und gratulieren ihr nur äußerst kühl und knapp zu ihrem Ehrentag. Bunny ist niedergeschmettert, da ihre Freundinnen offensichtlich nicht mehr zu ihr zu sagen haben. Als die vier Freundinnen gehen, erinnert Rei Bunny noch daran, dass sie ja nicht das gemeinsame Lernen schwänzen solle, nur weil sie Geburtstag hat.

Enttäuscht stapft Bunny - von Kaorinite beobachtet - durch die Azabu Juban Shopping Street und hält vor dem Schaufenster eines Geschäfts, in dem wunderschöne grüne Lackschuhe ausgestellt sind. Bunny wünscht sich, dass ihr jemand diese Schuhe zum Geburtstag schenken könnte und fällt in einem Tagtraum, in dem sie als Aschenputtel um Mitternacht auf der Treppe ihren Schuhe verliert und dieser wird dann vom Prinzen aufgehoben. Bunny plant deshalb, ihren Traumprinzen - Mamoru - einfach zu fragen, ob er ihr die Schuhe schenken könnte. Auf der Suche nach ihm rennt sie durch die Straßen und läuft zufällig an einem Café vorbei, in dem Haruka und Michiru sitzen.

Sie findet Mamoru und hängt sich überschwänglich an seinem Arm fest. Mamoru versteht nicht, warum Bunny so aufgeregt ist, sie allerdings glaubt, dass er nur so ahnungslos tut, um sie an ihrem Geburtstag zu überraschen. Sie erzählt Mamoru von dem Paar Lackschuhe und möchte sie von ihm geschenkt bekommen. Die beiden ahnen nicht, dass sie von Kaorinite in einer nahe gelegenen Telefonzelle beobachtet werden. Mamoru meint zu diesem Geschenkvorschlag, dass es doch noch etwas zu früh für Weihnachten sei. Bunny wird richtig wütend auf Mamoru, da der anscheinend vergessen hat, was für ein besonderer Tag heute ist. Um sie zu beruhigen, beteuert Mamoru, dass er nur einen Witz gemacht hat und rätselt, dass heute der Tag ihres Kennenlernens sei. Diese falsche Antwort führt dazu, dass Mamoru von der rasend wütenden Bunny eine Ohrfeige kassiert. Sie erklärt ihm noch, dass sie ihn hasse und lässt ihn umringt von vielen Schaulustigen zurück.

Bunny läuft in einen Stadtpark, wo sie sich weinend auf einer Bank niederlässt. Haruka und Michiru kommen hinzu, um sie zu trösten und um nachzufragen, warum Bunny denn so traurig sei. Nachdem sie erfahren haben, dass ihr Freund Bunnys Geburtstag vergessen haben, findet Michiru es ebenfalls eine Schande, dass er sich nicht an diesen Tag erinnern kann. Bunny meint darauf, dass er nun nicht mehr ihr Freund sei. Haruka allerdings zeigt sich optimistisch und scherzt, dass sie nun Chancen bei "Mondgesicht" habe. (Michiru findet das jedoch nicht so witzig.) Da fällt Bunny ein, dass sie zu spät zum gemeinsamen Lernen mit ihren Freundinnen komme und verabschiedet sich hektisch von den beiden. Nachdem sie davoneilte, spekulieren Haruka und Michiru, ob in ihrem Reinen Herzen ein Talisman verborgen sei.

Mamoru ruft bei Rei im Hikawa-Tempel an, um nachzufragen, was für ein Tag denn heute sei. Da wird er auch gleich von Rei angemeckert, da er doch glatt Bunnys Geburtstag vergessen habe. Mamoru wird nun alles klar und erzählt Rei, dass er bis jetzt noch gar nicht gewusst habe, wann Bunny Geburtstag feiert.

Betrübt geht Bunny die Stufen zum Hikawa-Tempel hinauf und hofft, dass Mamoru ihr nicht allzu böse wegen der Ohrfeige sei. Als sie die Schiebetüre zum Tempel öffnet, trifft sie ihre Freundinnen nicht wie üblich beim Lernen vor, sondern diese haben ihr eine Überraschungsparty organisiert. Minako bittet das Geburtstagskind Platz zu nehmen, Makoto präsentiert ihren selbstgebackenen Kuchen und Ami schenkt ihr gleich ein Buch mit Prüfungsfragen. Rei jedoch meckert Bunny nur, dass sie jetzt endlich jubeln solle, wenn sie schon eine Party für sie organisiert haben. Minako und Makoto machen begeistert den Vorschlag, dass sie heute das gemeinsame Lernen ausfallen lassen, jedoch versetzt Ami ihnen einen Dämpfer, da sie auf keinen Fall das Lernen verzichten sollen. Während Rei die Gläser zum Anstoßen füllt, blickt Bunny traurig auf Amis Geschenk und wünscht sich, dass Mamoru ihr doch auch etwas geschenkt hätte.

Am Abend sucht Mamoru das Geschäft in der Einkaufsstraße, in der es die von Bunny beschriebenen Lackschuhe gibt. In diesem Geschäft hat Kaorinite bereits die Verkäuferin überwältigt und ihren Platz eingenommen, um das Dämonenei in einer der Schuhe einzupflanzen. Mamoru betritt endlich den Schuhladen und kauft sich von Kaorinite die Lackschuhe. Haruka und Michiru haben die Szene beobachtet und Kaorinite wiedererkannt. Sie vermuten, dass sie es auf Bunnys Herz abgesehen hat.

Nachdem Bunny die Kerzen auf ihrer Geburtstagstorte ausgeblasen hat, gesteht sie ihren geschockten Freundinnen den Grund ihrer neuerlichen Betrübnis: Sie hat Mamoru geohrfeigt, da er ihren Geburtstag vergessen hat. Rei erklärt Bunny, dass Mamoru bislang ja noch gar nicht wusste, wann sie Geburtstag hat. Es stellt sich dann auf Nachfragen heraus, dass Bunny auch nicht den Geburtstag von Mamoru weiß. Sofort steht sie auf, um nach Mamoru zu suchen und sich sofort bei ihm zu entschuldigen.


Auf der Straße laufen sich Bunny und Mamoru entgegen. Bunny entschuldigt sich bei Mamoru und der präsentiert ihr das soeben gekaufte Geburtstagsgeschenk. Als Bunny mit Mamorus Hilfe in den Schuh schlüpft, werden die beiden weggeschleudert und der Schuh verwandelt sich in den Dämon Cenishenta. Da Bunny Mamoru aus ganzen Herzen liebt, möchte Cenishenta es ihr nun rauben. Mamoru eilt seiner Freundin zu Hilfe, doch er wird sogleich vom Dämon hinter eine Absperrung gestoßen. Als Bunny von Cenishenta ergriffen wird, wehrt sie sich mit Händen und Füßen und möchte sich in Sailor Moon verwandeln, doch Cenishenta schlägt ihr die herzförmige Verwandlungsbrosche aus der Hand. Cenishenta klemmt Bunny hinter einer Glasscheibe ein und spannt ihren Oberarm, um ihr schwarzes Sternmal sichtbar zu machen. Sailor Uranus und Sailor Neptun lauern hinter einer Ecke und warten ab. Neptun kann es von Uranus' Gesichtsausdruck ablesen, dass es ihrer Partnerin lieber wären, wenn Bunnys Herz keinen Talisman beherbergt. Mit dem schwarzen Stern wird der Herzkristall unter großen Qualen aus Bunnys Körper entfernt. Er leuchtet so strahlend hell, dass sich Cenishenta sicher ist, sie habe einen Talisman gefunden. Sailor Uranus möchte loslaufen, doch sie wird von Neptun zurückgezogen. Neptun macht ihr die Konsequenzen deutlich, falls es sich bei Bunnys Herz wirklich um einen Talisman handelt: Bunny bekäme ihr Herz nie mehr zurück und sie wird sich von Grund auf verändern.

Tuxedo Mask erscheint und wirft eine Rose, die in einer Fluglinie mit Cenishentas Hand und der Glasscheibe liegt. Dies hat zur Folge, dass der Herzkristall zurück in Bunnys Körper schwebt und die Glasscheibe zerbricht. Danach formt er mit zehn Rosen einen Kreis um Cenishenta, wodurch sie von den Rosenblüten festgehalten wird. Tuxedo Mask bringt Bunny auf einem Dach in Sicherheit, wo sie ihm gesteht, dass sie die Brosche verloren hat. Kaorinite erkundigt sich bei Cenishenta, wo das Mädchen sei. Der Dämon gesteht seiner Herrin, dass ein Mann erschienen sei und sie mitgenommen habe. Nachdem Kaorinite dem Dämon genervt auf die Suche schickt, fällt ihr Blick auf den Boden, wo die Verwandlungsbrosche liegt. Als sie sie in die Hand nimmt, erkennt Kaorinite sie wieder als die Brosche, die Sailor Moon trägt.

Bunny und Tuxedo Mask sehen, wie Kaorinite die Brosche einsteckt. Tuxedo Mask versucht Bunny zur Flucht zu bewegen, da sie im Moment ihre Brosche nicht wiederholen können. Er gibt sich die Schuld dafür, dass Bunny in diesen Schlamassel geraten ist. Bunny aber beteuert, dass es nicht seine Schuld sei, und sie gibt ihm Recht, dass sie fliehen müssen. Die beiden springen von Dach zu Dach auf der Flucht vor Cenishenta, die die zwei entdeckt hat. Bunny und Tuxedo Mask rennen durch eine Türe die Treppe bis zu einer Tiefgarage hinunter. Bunny will Tuxedo Mask dazu bewegen, dass er sich in Sicherheit bringe, denn sie befürchtet, dass Kaorinite sie beide erwischen werde.

Unten in der Tiefgarage angekommen materialisiert sich Kaorinite vor Bunny und Tuxedo Mask und legt den beiden nahe, aufzugeben. Als Cenishenta die Tür durchbricht, sendet Bunny mittels ihrer Armbanduhr, die als Kommunikationsmittel fungiert, einen Notruf an Luna. Bevor sie allerdings noch mehr Informationen senden kann, setzt Kaorinite ihre Haare ein, um die Armbanduhr von ihrem Handgelenk zu entfernen. Dann macht ihr Kaorinite klar, dass sie wisse, dass Bunny Sailor Moon sei. Ebenfalls in der Tiefgarage befinden sich Uranus und ihre Partnerin Neptun, die Uranus' Meinung indirekt umstimmen möchte. Uranus tut sich schwer, aber es ist nun mal ihre Mission, die drei Talismane unter Inkaufnahme jedes Opfers zu finden.

Im Hikawa-Tempel haben Ami, Rei, Makoto und Minako den Geburtstagskuchen gegessen, allerdings hält sich ihr schlechtes Gewissen in Grenzen, da sie glauben, dass Bunny nun mit Mamoru ihren Geburtstag feiert. Da erhält Ami einen Notruf von Luna, die den vier Mädchen mitteilt, dass mit Bunny etwas nicht stimme.

Um Bunny zu beschützen fechtet Tuxedo Mask mit seinem Gehstock gegen Cenishenta und ihrem Glasschwert. Bunny möchte Tuxedo Mask nicht verlassen, doch er drängt sie dazu. Kaorinite stellt sich ihr aber in den Weg und zeigt höhnisch die Verwandlungsbrosche. Sie lässt die Brosche auf den Boden fallen und tritt mit ihrem Fuß darauf, damit Bunny sie nicht nehmen kann. Mit seinem Gehstock zerbricht Tuxedo Mask Cenishentas Glasschwert, um seiner Freundin zu Hilfe zu eilen. Um ihn davon abzuhalten, verwandelt Cenishenta mit magischen Glassplittern, die aus ihrem Mund geschossen kommen, Tuxedo Mask in eine Glasskulptur. Während Bunny geschockt den leblosen Tuxedo Mask umarmt, kriegen sich Kaorinite und Cenishenta vor lauter Lachen nicht mehr ein. Uranus und Neptun hadern immer noch mit sich selbst.

BesetzungBearbeiten

Rolle Seiyû Synchronsprecher/in
Bunny Tsukino Kotono Mitsuishi Inez Günther
Ami Mizuno Aya Hisakawa Stefanie von Lerchenfeld
Rei Hino Michie Tomizawa Julia Haacke
Makoto Kino Emi Shinohara Veronika Neugebauer
Minako Aino Rica Fukami Claudia Lössl
Mamoru Chiba / Tuxedo Mask Tōru Furuya Dominik Auer
Luna Keiko Han Mara Winzer
Haruka Tenno / Sailor Uranus Megumi Ogata Anke Korte
Michiru Kaio / Sailor Neptun Masako Katsuki Ulrike Jenni
Soichi Tomoe Akira Kamiya Thomas Rauscher
Kaorinite Noriko Uemura Michèle Tichawsky
Cenishenta Konami Yoshida Martina Duncker

TriviaBearbeiten

  • Diese Episode wurde im Sailor-Moon-Magazin Nr. 18/2000 als Comic veröffentlicht.
  • In dieser Episode geschieht es das erste Mal in der dritten Staffel, dass Bunnys Verwandlungsbrosche ihr entwendet wurde, um zu verhindern, dass sie sich in Sailor Moon verwandelt. Das zweite Mal passiert dies in Episode 110.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki