FANDOM


Sailor Moon
Staffel SuperS, Episode 135
Mitten ins Herz
Japanischer Titel 触れ合う心!
ちびうさとペガサス
(Fureau Kokoro! Chibiusa to Pegasusu)
Deutsche Übersetzung Herzen, die miteinander kommunizieren! Chibiusa und Pegasus
Erstausstrahlung Japan 20. Mai 1995
Drehbuch Yoji Enokido
Animation Hisashi Kagawa
Regie Noriyo Sasaki
Folgenübersicht
Vorherige
Berühmte Freundin
Nächste
Rays Vergangenheit

In Mitten ins Herz nimmt Tigerauge die Kunstlehrerin Miss Morino als Köder ins Visier, um Pegasus anzulocken und den Wirten zu finden, in dem sich das geflügelte Pferd versteckt hält.

InhaltBearbeiten

In ihrem Traum bittet Chibiusa Pegasus, dass er ihr mehr über sich erzählen möge, da sie seine Freundin sein möchte. Entschuldigend meint er aber, dass dies nicht möglich sei.

Im Dead Moon Circus erläutert Zirkonia dem Amazonentrio, dass Pegasus in dieser Welt nur existieren könne, indem er sich in einem wunderschönen Traum verstecke. Das Trio hat diesen Traum zu finden, denn nur mit Pegasus‘ Macht können sie die Erde regieren. Auf Tigerauges Einwurf, ob der Besitzer dieses Traums nicht selber Pegasus dazu benützen könne, die Welt zu erobern, meinen seine Kameraden Fischauge und Falkenauge, dass ein Mensch mit einem schönen Traum dies sowieso nicht im Sinn haben könne, zumal sich dieser Traum in einen schlechten formen würde. Zirkonia fügt noch hinzu, dass Pegasus ohnehin aus diesem Traum fliehen würde.

In einem dunklen Teil des Zirkuszeltes ruft Tigeraugen den Lemuren Hebihanabiko zu sich, die es vermag, durch die Traumfigur (hier ist Pegasus gemeint) in das Herzen des Menschen einzudringen, der von ihm träumt. Hebihanabiko erklärt sich bereit, Tigerauge zu unterstützen.

Chibiusa sitzt in einer Künstlerverkleidung im Park und arbeitet an ihrem Kunstprojekt, das ihre Freunde Momoko und Kyusuke in höchsten Tönen loben. Ihre Lehrerin Miss Morino kommt hinzu und wundert sich über Chibiusas unvernünftige Maskerade. Als sie das Bild von Chibiusa inspiziert, meint sie, dass sie ihr keine gute Note geben könne, da es ihre Aufgabe wahr, die Natur wahrheitsgemäß wiederzubilden, doch auf Chibiusas Zeichnung ist ein geflügeltes Pferd zu sehen. Kyusuke ärgert sich über Miss Morinos spaßloses Auftreten und hält ihre angebliche Gemeinheit für den Grund, warum sie noch unverheiratet sei. Diese Aussage trifft Miss Morino. Sie lässt sich jedoch nichts anmerken und rät Chibiusa zur Überarbeitung des Bilds, ehe sie es abgebe. Nachdem Miss Morino weitergegangen ist, mutmaßt Kyusuke, dass sie keine Kinder möge. Derweil geht Miss Morino ihren Gedanken nach und zweifelt, ob sie als Lehrerin überhaupt geeignet sei.

In ihrer Bar erwählt Tigerauge Miss Morino als neues Opfer und da weder Fischauge noch Falkenauge Interesse an der Frau zeigen, führt Tigerauge selbst wieder die Arbeit aus.

Nachdem Bunny nach einem verlorenen Ausknobeln mit Chibiusa abermals die Einkaufstüten trägt, stößt sie unabsichtlich gegen Miss Morino, die sich als Chibiusas Kunstlehrerin vorstellt. Als Bunny etwas Negatives über Chibiusas Verhalten in der Klasse erfahren möchte, gibt Morino nur ihre Bewunderung darüber kund, dass Chibiusa so schnell Freunde findet.

Deprimiert geht Miss Morino weiter und trifft auf Tigerauge, der als Wahrsager verkleidet Miss Morino auf etwaige berufliche Probleme anspricht. Nach anfänglichem Zögern geht Miss Morino auf seine Schmeicheleien ein und schüttet ihm ihr Herz aus: Ihr Traum war es immer, Lehrerin zu werden, doch nun glaubt sie, sie sei der Aufgabe nicht gewachsen und wäre überfordert mit den Kindern. Nachdem er sich genug gelangweilt hat, hält Tigerauge Miss Morino mit einer Peitsche fest und zeigt sein wahres Ich.

Währenddessen treffen Chibiusa und Bunny auf Mamoru in seinem Auto, doch ehe sie einsteigen können, hören sie die Schreie von Miss Morino, deren Traumspiegel von Tigerauge entwendet wird. Sofort verwandeln sich Bunny und Chibiusa in Sailor Moon und Sailor Chibi Moon und stellen sich Tigerauge entgegen. Jener hat Pegasus nicht im Traumspiegel von Morino entdeckt und er attackiert die beiden Sailor Kriegerinnen mit Peitschenhiebe und Messerwürfen. Sein Treiben kann erst von Tuxedo Mask beendet worden, der drohend seinen Stab an Tigerauges Kehle hält. Als Chibi Moon Pegasus ruft, nützt Tigerauge seine Chance und ruft Hebihanabiko zu sich, die sogleich in Pegasus schattenhaften Körper eindringt. Sailor Moon und Tuxedo Mask sind durch Pegasus abgelenkt, was Tigerauge zur Flucht nutzt. Sailor Chibi Moon wird benommen und träumt mit offenen Augen.

Chibiusa findet sich in ihrer eigenen Traumwelt wieder, die jedoch düster geworden ist. Vor ihr steht ein versteinerter Pegasus, den Hebihanabiko Zügel anzieht. Der Lemur versucht Chibiusa zu überreden, die Zügel an sich zu nehmen, denn dann gehöre Pegasus auf ewig ihr. Doch Chibiusa lässt sich auf diese Überredungskünste nicht ein und verweigert die Annahme, da wahre Freunde ihre Freunde nicht kontrollieren wollen. Durch diesen starken Willen wird Hebihanabiko aus Chibiusas Traum geworfen und wenig später von Sailor Moon und der Macht der Liebe vernichtet.

Als Morino nach einem Traum, in dem sie sich an ihre frühere Freude an der Arbeit mit den Kindern zurückerinnert, wieder zu sich kommt, erklärt Chibiusa, dass Sailor Moon sie gerettet habe. Ehe Chibiusa fortgehen konnte, stellt Morino ihr noch die Frage, warum sie das Bild mit dem Pegasus trotzdem abgegeben habe. Als Antwort erhält sie, dass Chibiusa das Gefühl wiedergeben wollte, das sie empfand, als sie die Landschaft sah. Sie könne mit einer schlechteren Note leben. Nachdem sie sich verabschiedet haben, fühlt Miss Morino eine neue Begeisterung in sich aufleben und spürt nun neuen Ehrgeiz für ihren Lehrerberuf.

Spät in der Nacht erscheint Pegasus mit dem Stallion Rêve in Chibiusas Schlafzimmer. Pegasus erklärt, dass auch er ihr Freund sein möchte und mit dem Stallion Rêve können sie von nun an immer kommunizieren, solange die beiden alleine seien. Chibiusa möchte seinen wahren Namen erfahren, doch Pegasus könne ihn ihr noch nicht verraten. Für Chibiusa geht das in Ordnung, da sie sich Zeit nehmen möchte, um ihre Freundschaft aufzubauen.

BesetzungBearbeiten

Rolle Seiyû Synchronsprecher/in
Bunny Tsukino / Sailor Moon Kotono Mitsuishi Inez Günther
Chibiusa Tsukino / Sailor Chibi Moon Kae Araki Nicola Grupe-Arnoldi
Mamoru Chiba / Tuxedo Mask Tōru Furuya Dominik Auer
Momoko Momohara Taeko Kawata Unbekannt
Kyusuke Sarashina Daisuke Sakaguchi Unbekannt
Pegasus Taiki Matsuno Marc Stachel
Morino Eri Takeda Sacha Holzheimer
Tigerauge Ryōtarō Okiayu Oliver Mink
Falkenauge Toshio Furukawa Kai Taschner
Fischauge Akira Ishida Simone Brahmann
Hebihanabiko Eriko Hara Stephanie Kellner
Mädchen Machiko Toyoshima Unbekannt
Kind Mika Fukuda Unbekannt
Zirkonia Hisako Kyōda Doris Gallart

Trivia Bearbeiten

  • Das Stallion Rêve ist das erste Mal zu sehen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki