Fandom

Sailor Moon Wiki

Reise ins Land der Träume

1.565Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Film 3.jpg
Filmdaten
Originaltitel: 美少女戦士セーラームーンSuperS セーラー9戦士集結!ブラック・ドリーム・ホールの奇跡 (Bishoujo Senshi Sailor Moon SuperS Sailor 9 Senshi Shuuketsu! Black Dream Hole no Kiseki)
Deutsche Übersetzung: Hübsche Kriegerin Sailor Moon SuperS Die neun Sailor Kriegerinnen vereinen sich! Das Wunder im Schwarzen Traumloch
Regisseur: Hiroki Shibata
Drehbuch: Yoji Enokido
Animation: Kenichi Tajiki, Tadao Kubota
Erscheinungsdatum (Japan): 23. Dezember 1995
Vorheriger Film: Schneeprinzessin Kaguya

Reise ins Land der Träume ist der Titel des dritten und letzten Sailor Moon Films.

HandlungBearbeiten

Mit dem Auftauchen der bösen Königin Badianu findet sich eine neue Bedrohung für die Menschheit und die Sailor Kriegerinnen ein. Ihr Plan ist es, alle Kinder der Erde gefangen zu nehmen und in speziellen Traumbetten in einen künstlichen Schlaf zu versetzen, um ihren Träumen mit Hilfe des Schwarzen Traumlochs die Energie entziehen zu können. Je mehr Energie das Traumloch zugeführt bekommt, desto größer wird es, bis es schließlich die ganze Welt verschlingt. Um den Plan in die Tat umzusetzen, hat Badianu vier männliche Elfen, die die Kinder nachts mit hypnotisierenden Flötenliedern aus ihren Häusern auf ihre fliegenden Traumschiffe locken, um sie dann zum Schloss der Königin zu bringen. Chibiusa begegnet eines Tages einem der Elfen, Peruru, und freundet sich schnell mit ihm an. Peruru schlägt sich auf die Seite des Sailor Teams und hilft ihnen dabei, sich gegen Badianu zur Wehr zu setzen. Einem der Elfen, Pupulan, gelingt es dennoch, Chibiusa auf das Schloss zu entführen. Die Sailor Kriegerinnen folgen ihr mit Peruru und nehmen den Kampf mit Badianu auf und versuchen Chibiusa und alle anderen entführten Kinder zu retten.

BesetzungBearbeiten

Charakter Seiyū Synchronsprecherin
Bunny Tsukino / Sailor Moon Kotono Mitsuishi Inez Günther
Ami Mizuno / Sailor Merkur Aya Hisakawa Stefanie von Lerchenfeld
Rei Hino / Sailor Mars Michie Tomizawa Julia Haacke
Makoto Kino / Sailor Jupiter Emi Shinohara Veronika Neugebauer
Minako Aino / Sailor Venus Rica Fukami Claudia Lössl
Chibiusa / Sailor Chibi Moon Kae Araki Nicola Grupe
Setsuna Meioh / Sailor Pluto Chiyoko Kawashima Ulla Wagener
Michiru Kaioh / Sailor Neptun Masako Katsuki Ulrike Jenni
Haruka Tenoh / Sailor Uranus Megumi Ogata Anke Korte
Luna Keiko Han Mara Winzer
Artemis Yasuhiro Takato Bernd Stephan
Diana Kumiko Nishihara Sabine Bohlmann
Mamoru Chiba / Tuxedo Mask Tohru Furuya Dominik Auer
Königin Badianu Rihoko Yoshida Doris Gallart
Peruru Chika Sakamoto
Pupulan Nobuo Tobita Marc Stachel
Banane Nobuhiko Kazama Gerhard Jilka
Orange Kazuya Nakai Gerhard Acktun
Bonbon Babys Ayako Ono, Emi Uwagawa Sabine Bohlmann

TriviaBearbeiten

  • Der Film spielt innerhalb einer alternativen Zeitlinie des Sailor Moon Animes. So kann man den Film auch nicht zeitlich in die Serie einordnen. Die Handlung kann nicht während der Zeit von Sailor Moon SuperS spielen, da Sailor Pluto erst in der fünften Staffel neu in Erscheinung tritt und Sailor Uranus und Neptun damit überrascht noch am Leben zu sein, obwohl sie in der dritten Staffel einer Helikopter-Explosion zum Opfer fiel.
  • In diesem Film wird in einer kurzen Szene Amis Mutter gezeigt. Dies ist das erste und letzte Mal in der Animeserie oder in den Filmen.
  • Das Entführen der Kinder durch das Flötenspiel der Elfen ist stark an die deutsche Sage Der Rattenfänger von Hameln angelehnt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki